Veganes Frühstück

Das Frühstück in Deutschland enthält typischerweise viele Milchprodukte in Form von Käse, Joghurt oder Quark. Ob zu Müsli, auf Brot oder im Latte Macchiato – Milch und Milchprodukte sind klassische Frühstücksproduktel. Auch auf das Frühstücksei sowie den Aufschnitt oder Räucherlachs wollen die meisten Deutschen nicht verzichten.

Doch der Anteil an Veganern, und damit der Menschen, die keine tierischen Produkte zu sich nehmen, wird in Deutschland größer. Anlass genug für diefruehstuecker.de zu zeigen, wie ein veganes Frühstück zubereitet werden kann, denn Rührei, Pfannkuchen und Co schmecken auch ohne Milch und Ei. Wer neugierig ist, kann es ja mal ausprobieren!

Veganes Rührei

Für ein veganes Rührei einfach ein bisschen Tofu in die Pfanne bröseln und in etwas Pflanzenöl anrösten. Wer Kurkuma im Haus hat, kann damit würzen. Das schmeckt lecker und verleiht dem veganen Rührei eine schöne gold-gelbe Farbe. Dazu kommt knackiges Gemüse in die Pfanne.Mit Salz, Pfeffer und frischen Kräutern abschmecken: Fertig ist ein leckeres veganes Frühstück!

Vegane Pfannkuchen

Auch Pfannkuchen funktionieren wunderbare ohne Ei und Milch. Statt in Butter zu braten, greifen Sie zur Margarine. Als Milchersatz stehen Reis-, Soja-, Hafer- oder Mandelmilch zur Verfügung. Bei der Milchwahl sollten Langzeit-Veganer auf eine Anreicherung der Milch mit Kalzium achten.

Tipp: Bei veganem Rührei und Pfannkuchen gilt wie bei „normalem“ Rührei und Pfannkuchen auch: Auf die richtige Pfanne kommt es an! Es sollten Aluminiumpfannen genutzt werden, die mit einer robusten titanhaltigen Antihaftversiegelung ausgestattet sind (z.B. die Pfannenserie ELO Gourmet). Für Rührei – ob vegan oder aus Ei – eignen sich Schmorpfannen. Pfannkuchen gelingen perfekt in einer Crepepfanne.

Neben veganem Rührei und Pfannkuchen bereichern auch Marmeladen, vegane Brotaufstriche, Tofu, Reismilch und Co ein veganes Frühstück. Überzeugen Sie sich selbst!

diefruehstuecker.de wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und natürlich Guten Appetit!