Der Amor im Essen

Aphrodite ist die Göttin der Liebe und der Schönheit. Nach ihr wurden all die Lebensmittel benannt, die die Libido anregen: Aphrodisiaka. Das Verzehren dieser ist natürlich zu keinem anderen Zeitpunkt passender als zum Valentinstag.

Zu den Scharfmachern gehört hierbei unter anderem Chili.
Das Gewürz regt die Glückshormone an und enthält außerdem einen Stoff, der anregend und durchblutungsfördernd wirkt. Zudem bewirkt er, dass Poren geöffnet werden und die Haut somit empfindlicher auf Berührungen reagiert.

Auch Schokolade bzw. die Kakaobohne hat eine sinnliche Wirkung und fördert die Durchblutung. Bereits die Maya und Azteken hatten einen Liebestrank, der aus heißer Schokolade und Vanille bestand.

In manchen Kulturen, wie beispielsweise in Griechenland, werden frisch getraute Paare mit Granatapfelkernen beworfen. Dieses Ritual soll ihnen zu Fruchtbarkeit verhelfen. Er sorgt für einen Anstieg des Testosteron-Spiegels und ist Libido stimulierend. Die Blüte des Granatapfels steht symbolisch für die ewige Liebe. Schon im Mittelalter versprach man sich Lust und Liebe durch das Würzen von Milch und Wein mit Muskat.

Wie wäre es also am 14.02 mit einer Tasse heißer Schokolade, die mit scharfem Chili gewürzt wurde oder einem Glas prickelndem Champagner mit Granatapfelkernen? Auch Erdbeeren, die in Schokolade getaucht wurden, sind ausgesprochen lecker 😉
Guten Appetit!

candy-1252795_960_720